Aktuelles

Berichtsantrag Photovoltaik-Freiflächenanlage

In der Fortschreibung des Idsteiner Klimaschutzkonzeptes ist neben vielen anderen Aktivitäten der Bau von Photovoltaik-Freiflächenanlagen empfohlen worden. Die Fraktion der FDP in der Stadtverordnetenversammlung möchte dazu einige offenen Fragen beantwortet haben. Die Fragesteller halten diese Empfehlung für wichtig und umsetzbar und möchten deshalb Informationen über bisherige und geplante Aktivitäten sowie die grundsätzlichen Gegebenheiten erhalten.

Foto: Mit freundlicher Genehmigung von www.solarwirtschaft.de/presse/mediathek

OV-Idsteiner Land 19.2.2020 -

Der vollständige Text des Berichtsantrags:

Der Magistrat der Stadt Idstein wird gebeten über folgende Fragen zu berichten:

1. Gibt es bei der Stadt Idstein Planungen im Hinblick auf die Möglichkeiten zur Errichtung einer größeren Photovoltaik-Freiflächenanlage?
2. Sind im Flächennutzungsplan spezielle Bereiche für diesen Nutzungszweck vorgesehen bzw. sieht der Magistrat geeignete Flächen, die man für eine Photovoltaik-Freiflächenanlage nutzen könnte?
3. Gibt es Investoren, die Interesse an der Errichtung einer Photovoltaik-Freiflächenanlage bekundet haben? Gehört dazu auch die Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus-GmbH?
4. Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es für Photovoltaik-Freiflächenanlagen und ist dabei die Nähe von Bundesautobahnen ein Kriterium?

In der Fortschreibung des Idsteiner Klimaschutzkonzeptes ist u.a. der Bau von Photovoltaik-Freiflächenanlagen empfohlen worden.

Begründung

Die Antragsteller halten diese Empfehlung für wichtig und umsetzbar und möchten deshalb Informationen über bisherige und geplante Aktivitäten sowie die grundsätzlichen Gegebenheiten erhalten. Der Bericht ist unabhängig von der Einstellung eines Klimaschutzbeauftragten erstellbar und kann nach Einstellung des neuen Mitarbeiters bei den Vorbereitungen zur zügigen Realisierung einer Maßnahme hilfreich sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare